WS Wärmeprozesstechnik GmbH

Vom Streichholz zum Feuer ohne Flamme

Die WS Wärmeprozesstechnik erfand die FLOX®-Technologie. Durch dieses Verbrennungsverfahren sind die WS Brenner besonders emissionsarm bei gleichzeitig hoher Energieeffizienz.

WS Wärmeprozesstechnik GmbH
WS Wärmeprozesstechnik GmbH Fabrik

Das titelgebende Streichholz ist eine Erfindung aus dem Landkreis Böblingen. Und das ist längst nicht die einzige bahnbrechende Innovation von hier, die Hitze erzeugt. Im Fall der WS Wärmeprozesstechnik funktioniert das sogar ohne sichtbare Flamme. Das patentierte Verbrennungsverfahren namens FLOX®, abgeleitet von „Flammenloser Oxidation“, hat ebenso wie das Streichholz einen globalen Siegeszug angetreten. Die FLOX®-Technologie vermeidet Temperaturspitzen bei der Verbrennung, wodurch Stickoxid-Emissionen drastisch reduziert werden, was sich wiederum positiv auf die Umweltfreundlichkeit der WS Brenner auswirkt. Die ausgefeilte Durchmischung von Brenngas, Brennluft und rezirkulierendem Abgas ermöglicht hohe Luftvorwärmraten, die die Effizienz der WS Brenner auf bis zu 90 Prozent erhöhen.

Außerdem führt die homogene Temperaturverteilung im Ofen zu einer geringeren thermischen Belastung, wodurch sich die Lebensdauer von Bauteilen verlängert.

WS Wärmeprozesstechnik GmbH Unternehmer
Joachim G. Wünning

FLOX® wurde von Joachim A. Wünning und dessen Sohn Joachim G. Wünning erfunden und zur Marktreife entwickelt. Der rüstige Senior, im Sommer 2020 runde 90 Jahre alt geworden, ist immer noch täglich für die WS tätig. „Trotz Skepsis seitens der Fachwelt, erheblichem Aufwand und Rückschlägen haben wir weitergemacht. Und geben unser Know-how weiter, um gemeinsam ein Ziel zu verfolgen: den Schutz unserer Umwelt“, erinnert sich Junior Joachim G. Wünning, der technischer Geschäftsführer bei WS ist. 2011 wurden beide für die Entwicklung der FLOX®-Technologie mit dem Deutschen Umweltpreis ausgezeichnet, der vom Bundespräsidenten übergeben wurde. Es handelt sich hierbei um den höchst dotierten Umweltpreis Europas.

WS Wärmeprozesstechnik GmbH Unternehmer
Joachim A. Wünning

Neben der WS Wärmeprozesstechnik, die für das Kerngeschäft mit Brennersystemen für Industrieöfen zuständig ist, gehören zur Unternehmensgruppe die E-Flox GmbH, sie umfasst den Anlagenbau in den Bereichen Schwach-, Bio- und Restgase unter Nutzung der FLOX®-Technologie, und die WS Reformer GmbH, die beispielhaft dafür steht, wie WS die Kerntechnologie ständig weiterentwickelt und in neuen Gebieten nutzbar macht. WS Reformer widmet sich der Erzeugung von Wasserstoff aus Erd- und besonders aus Biogas. Mit der Initiative „Biogas-H2“ demonstriert die WS Gruppe derzeit, wie Biogas dazu genutzt werden kann, um umweltfreundlichen, „grünen“ Wasserstoff herzustellen, mit dem zum Beispiel Busse im ÖPNV, Müllfahrzeuge oder Lkws für den Lieferverkehr angetrieben werden können – sofort umsetzbar, ohne noch lange auf grünen Überschussstrom warten zu müssen. Hierfür hat die WS Gruppe das passende Know-how, vom Verbrennungsverfahren bis hin zum Anlagenbau – und das in direkter geografischer Nachbarschaft zu den Granden der Automobilindustrie. Der Erfinder- und Unternehmergeist, der den Landkreis groß gemacht hat, ist bei WS weiterhin lebendig.

DATEN UND FAKTEN

Branche: Wärmeprozesstechnik
Gründungsjahr: 1982
Mitarbeiterzahl: 90
Ausbildung und Beruf: Gas- und Wasserinstallateure, Servicetechniker, Ingenieure verschiedener Fachrichtungen, Fachkräfte für EDV und Verwaltung, duales Studium, Praxissemester mit technischem Bezug

WS Wärmeprozesstechnik GmbH

Aktuelle Meldungen des Landkreises