Clever digitalisiert: Innovationsentwickler und Möglichmacher

ZD.BB - Wegbereiter für den digitalen Wandel der Wirtschaft

Die Digitalisierung verändert Geschäfts- und Produktionsprozesse in einem so hohen Tempo, dass es insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) schnell überfordern kann. Doch wer den digitalen Wandel verschläft, dem drohen der Verlust seiner Marktposition und der Wettbewerbsfähigkeit. Das Zentrum Digitalisierung in der Region Stuttgart (ZD.BB) bereitet Unternehmen auf die digitale Transformation vor und sichert ihnen so die eigene Zukunftsfähigkeit.

Unternehmer in Böblingen Digital
Feierliche Eröffnung des ZD.BB am 4. Februar 2019.
Für drei Jahre stehen dem Zentrum 1,8 Millionen Euro zur Verfügung.

Sven Meinl stand vor einem Problem: „Für mich als Techniker war es sehr schwierig, das Thema Digitalisierung zu erfassen und zu verstehen, welche Chancen und Risiken dadurch für uns entstehen“, sagt der Geschäftsführer der Buday GmbH aus Weil der Stadt. Jedes Unternehmen kennt zwar Begriffe wie das Internet der Dinge, Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz oder Cloud Computing. Und allen ist bewusst, dass sie die Chancen der Digitalisierung für sich nutzen müssen, wenn sie in zunehmend globalen Märkten erfolgreich agieren wollen. Die große Hürde, die sich gerade vor KMU auftut, ist jedoch, wie sich die digitale Transformation konkret in die Praxis umsetzen lässt. „Somit waren die entscheidenden Fragen: an welcher Stelle wir überhaupt ansetzen können und wie wir wichtiges Grundwissen in unsere Firma bekommen“, erklärt Meinl. Oftmals fehlt es in den Unternehmen an Know-how und Personal. Da ist guter Rat teuer.

Fit für die digitale Zukunft

Diesen guten Rat bietet das Böblinger Zentrum Digitalisierung, sogar in den ersten drei Projektjahren kostenlos für KMU. Als das ZD.BB im Oktober 2018 seine Arbeit aufnahm, war es das erste von insgesamt zehn regionalen Digital Hubs in Baden-Württemberg. „Unser Zentrum Digitalisierung ist ein wichtiges Element in unseren Anstrengungen, den Landkreis als Wirtschaftsstandort auf die Anforderungen der Digitalisierung vorzubereiten“, sagte Landrat Roland Bernhard zur Eröffnung am 4. Februar 2019. 

Business Böblingen Wirtschaft

Das ZD.BB soll als zentrale Anlaufstelle in der Region Stuttgart Unternehmen bei der Bewältigung des digitalen Wandels unterstützen. „Ab sofort bieten wir kleinen und mittleren Unternehmen eine durchgehende Beratung und Begleitung für ihre digitalen Transformationsprozesse an“, erklärte ZD.BB-Geschäftsführer Claus Hoffmann bei der Eröffnung. Unterstützung aus einer Hand lautet das Motto, ganz gleich, ob Unternehmen ganz am Anfang der Digitalisierung stehen, eine Analyse ihres Digitalisierungsgrads benötigen oder digitale Lösungen entwickeln wollen.

Grundsätzlich stehen die Leistungen des ZD.BB allen Unternehmen zur Verfügung, gleichgültig ob aus Industrie, Handel, Dienstleistung oder Handwerk. Bis September 2021 sollen 80 regionale Geschäftsmodellentwicklungen und fünf Start-up-Gründungen begleitet werden. Dafür stehen dem ZD.BB finanzielle Mittel in Höhe von 1,8 Millionen Euro zur Verfügung, davon stammen rund 942.000 Euro vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.

Treiber für Innovation

Das Ziel des Zentrums ist die Entwicklung neuer Strukturen und Prozesse für den digitalen Strukturwandel. Es geht um mittelstandsgerechte Methoden, mit denen neue, digitale Geschäftsmodelle entwickelt werden können. So dient das ZD.BB insbesondere als Inkubator, also „Brutkasten“ für Innovationen. Dafür treffen in sogenannten „Coworking Spaces“ unterschiedliche Kompetenzen, Disziplinen, Ideen, Technologien und Kreativität aufeinander.

Das zeigt allein schon das schlagkräftige Netzwerk an Kooperationspartnern aus Wirtschaft und Forschung, die im ZD.BB aktiv sind. KMU und Start-ups sollen Zugriff auf eine Vielzahl an Experten aus Wissenschaft, Forschung und Unternehmen erhalten. Silodenken gehört hier der Vergangenheit an, denn letztendlich sollen von der Arbeit auch andere Automobil- und IT-starke Regionen Baden-Württembergs profitieren. Insofern geht vom ersten der zehn Digital Hubs eine Signalwirkung aus.

Start-up Böblingen

Auch die Qualifizierung von Mitarbeitern gehört zu den zentralen Aufgaben des ZD.BB. Fundiertes Wissen über Digitalisierungsprozesse wird in Weiterbildungsangeboten vermittelt. Mit all diesen Aufgaben ist das Zentrum im Böblinger Herman Hollerith Zentrum, dem Lehr- und Forschungszentrum der Hochschule Reutlingen, bestens aufgehoben, denn das Herman Hollerith Zentrum bietet nicht nur ausgezeichnete Masterstudiengänge im Bereich Digital Business, sondern beschäftigt sich auch intensiv mit zeitgemäßen Strategien und Methoden der Digitalisierung von Unternehmen.

Partner in Böblingen Start-up  jung Unternehmer

Die Synergien zwischen beiden Zentren werden kleinen und mittelständischen Unternehmen im Landkreis Böblingen und der Region Stuttgart helfen, die Anforderungen der digitalen Transformation zu meistern. Die Buday GmbH mit Geschäftsführer Meinl ist ein gutes Beispiel dafür. Über einen Workshop baute sich ein Netzwerk aus Digitalexperten auf, mit denen Meinl strukturiert an einem neuen digitalen Geschäftskonzept arbeitet. „Mittlerweile ist das Zentrum Digitalisierung ZD.BB ein fester Anlaufpunkt in Sachen Digitalisierungsfragen für uns geworden“, sagt Meinl. Ob und wie erfolgreich das Konzept sein wird, kann auch der Buday-Geschäftsführer derzeit nur vermuten und durch gute Vorarbeit die Wahrscheinlichkeit für Erfolg erhöhen. „Wir sehen aber große Chancen und fühlen uns durch die Unterstützung aus unserem Netzwerk heraus immer mehr, als könnten wir Dinge beeinflussen und wären ihnen nicht ausgeliefert“, sagt Meinl zufrieden.


IT und Produktion in Superposition

KONTAKT

Mitarbeiter Digital

Landratsamt Böblingen - Digitalisierungsmanagement

Frau Kerstin Helbig

E-Mail: k.helbig@lrabb.de

Telefon: +4970316631533

Parkstraße 16, 71034 Böblingen

Website: www.digitrans.me


Aktuelle Meldungen des Landkreises